Wo weisen Unternehmensmarketer ihre Budgets zu?

Wo weisen Unternehmensmarketer ihre Budgets zu?

Kein Wunder, dass die Ausgaben für digitale Kanäle weiter steigen, während die Ausgaben für traditionellere Kanäle wie Zeitungen und Zeitschriften sinken.

In einer kürzlich von Gartner durchgeführten Studie haben digitale und soziale Kanäle einen gesunden Teil der Marketingausgaben erzielt. Über 50% der Budgets wurden für Websites, digitalen Handel, mobiles Marketing, soziales Marketing und digitale Werbung bereitgestellt.

CMO Marketing Budget Channels

Das Gesamtwachstum der Marketingbudgets ist jedoch ins Stocken geraten und im vergangenen Jahr leicht rückläufig. Das durchschnittliche Budget der letzten Jahre lag bei rund 11% des Unternehmensumsatzes, wobei es im vergangenen Jahr von 11,2% auf 10,5% zurückging.

Werbehaushalt, Werbebudget

Laut Gartners Forschung bleiben CMOs trotz externer und interner Umweltsignale optimistisch. Gartner befragte CMOs zu den wahrscheinlichen Auswirkungen des Wirtschafts- und Geschäftsklimas in den nächsten 18 bis 24 Monaten auf die Fähigkeit ihres Unternehmens, die Geschäftsleistungsziele zu erreichen. Überraschenderweise gaben satte 88% der CMOs an, dass diese zukünftigen Auswirkungen positiv sein werden, und mehr als die Hälfte (53%) glaubt, dass diese Auswirkungen stark sein werden.

CMOs berücksichtigen bei der Verfolgung des Geschäfts- und Wirtschaftsklimas eine Vielzahl von Faktoren. Die drei wichtigsten Bereiche in Gartners Forschung waren:

  • Verbraucherausgaben (32%)
  • Leistung des Marketingprogramms oder der Initiative im Vorjahr (30%)
  • Haushaltsstrategie innerhalb des Unternehmens

CMOs_Business_Climate "width =" 891 "height =" 670 "srcset =" https://ankaraulasim.com/wp-content/uploads/2020/02/1582249600_61_Wo-weisen-Unternehmensmarketer-ihre-Budgets-zu.png 891w, https://v12data.com/wp-content/ Uploads / 2020/02 / CMOs_Business_Climate-300x225.png 300w, https://v12data.com/wp-content/uploads/2020/02/CMOs_Business_Climate-1024x770.png 1024w, https://v12data.com/wp-content/ Uploads / 2020/02 / CMOs_Business_Climate-768x577.png 768w, https://v12data.com/wp-content/uploads/2020/02/CMOs_Business_Climate-1536x1155.png 1536w, https://v12data.com/wp-content/ Uploads / 2020/02 / CMOs_Business_Climate-2048x1540.png 2048w "Größen =" (maximale Breite: 891px) 100vw, 891px "Datenseitengeschwindigkeit-URL-Hash =" 214983783 "onload =" Seitengeschwindigkeit.CriticalImages.checkImageForCriticality (); "/></p>
<p>In Bezug auf Funktionen zur Unterstützung von Marketingstrategien stehen Analysen und Erkenntnisse ganz oben auf der Liste. Die drei wichtigsten Funktionen sind:</p>
<ul>
<li>Marktforschung und Wettbewerbsanalyse – 32%</li>
<li>Marketinganalyse – 32%</li>
<li>Digitaler Handel – 31%</li>
</ul>
<p><img class=

Neuere Forschungen von Kantar entsprechen auch einigen der gleichen Erkenntnisse wie Gartner, insbesondere in Bezug auf digitale Kanäle. Die Online-Videoausgaben werden voraussichtlich um 84%, die Werbung in sozialen Netzwerken um 70% und die Podcasts um 63% steigen. Gleichzeitig sinkt die Zeitungswerbung um 66% und die Zeitschriftenausgaben um 70%.

Budget Trends_Channel

Online Video

Videowerbung gewinnt immer mehr an Bedeutung, um die Aufmerksamkeit sowohl des B2B- als auch des B2C-Publikums auf sich zu ziehen. Schauen Sie sich einige dieser großartigen Statistiken aus einer Infografik von Raw Shorts an.

  • 90% der Videobetrachter geben an, dass Produktvideos bei der Entscheidungsfindung geholfen haben
  • Videomarketing in E-Mails erhöht die Klickrate um 63%
  • Videos werden in sozialen Medien 1.200% mehr geteilt als Bilder und Text zusammen
  • 64% der Verbraucher kaufen ein Produkt eher, nachdem sie ein Video darüber gesehen haben

Soziale Netzwerke

Social Media ist mittlerweile in das tägliche Leben und die Routinen der Menschen eingebunden. Für einige der jüngeren Generationen ist Social Media auch der Ort, um neue Produkte und Dienstleistungen zu entdecken und sogar Einkäufe zu tätigen.
Angesichts der wachsenden Bedeutung von Social Media erhöhen Marken ihre Investitionen und optimieren ihre Strategien, um relevant zu bleiben und soziale Anteile zu gewinnen. Video-, In-App-Kauffunktionen und Influencer-Marketing auf sozialen Kanälen werden voraussichtlich wichtige Trends sein, wenn sich die sozialen Plattformen weiterentwickeln.

Podcasts

Die enorme Zunahme der Podcast-Werbung mag etwas überraschend sein. Nuss-Podcasts werden von den Verbrauchern immer mehr akzeptiert. Eine Studie von Advertiser Perceptions ergab, dass 39% der Werbetreibenden und Agenturen derzeit in Podcasts werben (gegenüber 32% im Jahr 2018).
Laut der Kantar-Studie wird der wachsende Fokus auf Podcasts als Kanal von Agenturen angeführt, wobei 75% der Agenturen ihren Fokus verstärkt auf Podcasts legen. Tatsächlich haben ungefähr 25% der Verbraucher einen Kauf getätigt, nachdem sie eine Podcast-Anzeige gehört haben.

Wie gut zahlen sich Marketingbudgets aus?

Die meisten Vermarkter geben an, dass sie den ROI für ihre Marketingaktivitäten messen, sie messen sie jedoch möglicherweise nicht häufig genug. Laut der Kantar-Studie gab nur etwa ein Viertel (26%) der befragten Medienunternehmen an, den ROI kontinuierlich zu messen. Mehr Werbetreibende (38%) und Agenturen (31%) messen den ROI in der Regel kontinuierlich, aber ein ähnlicher Prozentsatz der Befragten gibt an, dass sie den ROI nur jährlich oder weniger als einmal im Jahr messen (34% für Werbetreibende, 31% für Agenturen) und 22% für Medienunternehmen).

Trotz der Bemühungen, den ROI zu messen, zeigen Umfrageergebnisse von Brand Keys, dass die Messung des ROI für 97% der CMOs ein Hauptanliegen ist.

CMO-Herausforderungen

Mit dem ständigen Fluss von Inbound- und Outbound-Marketingkanälen müssen Vermarkter auf dem Laufenden bleiben, um einen Marketing-Mix zu erstellen, der ihre Zielgruppe am besten anspricht. Was in einem Jahr funktionieren kann, ist im folgenden Jahr möglicherweise nicht mehr synchron. Mit einem Plan zur Messung der Ergebnisse können Band-Vermarkter etwas sicherer sein, dass sie in die richtige Richtung gehen.

Laden Sie unser Omnichannel Success Kit herunter, um Tipps und Strategien zu erhalten, wie Sie die digitalen Verbraucher von heute ansprechen und gewinnen können.

Omnichannel Marketing 2020

[case study] Wie eine regionale Möbelkette V12 nutzte, um ihren Umsatz um über 12 Mio. USD zu steigern

(Fallstudie) Wie eine regionale Möbelkette V12 nutzte, um ihren Umsatz um über 12 Mio. USD zu steigern

Home Retail Marketing

HERAUSFORDERUNGEN

  • Starke lokale Konkurrenz
  • Neue E-Commerce-Spieler stehlen Marktanteile
  • Verzögerter Ladenverkehr und Umsatz (online und im Laden)
  • Schwierigkeiten, neue potenzielle Kunden zu finden

LÖSUNGEN

  • Kundendatenplattform

    Implementierung von V12 Velocity zur Integration von Datenressourcen von Erst- und Drittanbietern für eine nahtlose Kundenansicht

  • Online-Signale

    Implementiert, um Kunden auf dem Markt anhand ihres Surfverhaltens zu identifizieren

  • Mobile Signale

    Verknüpft, um Verbraucher zu identifizieren, die kürzlich ihre Standorte oder bekannte Wettbewerber besucht haben

  • Reisemanagement

    Einfache Erstellung und Orchestrierung von Customer Journey

  • Mover-Programme

    Zielgruppe potenzielle Käufer mit der neuen Mover-Lösung von V12

Nachgewiesene Ergebnisse

  • Beitrag zu einem Umsatz von 28 Mio. USD aufgrund der Kundenbindung
  • Erzielte zusätzliche Umsätze in Höhe von 12 Mio. USD aus neuen potenziellen Kunden, die von V12 identifiziert wurden
  • Verwaltete 2019 2,2 Millionen Interessenten und 6,7 Millionen Kunden
  • Kunden, die sich für Reisen angemeldet haben, erzielten das Fünffache des Umsatzes für potenzielle Kunden
  • New-Mover-Prospektionskampagnen generierten 2019 26.311 neue Kunden
  • Steigerung der Kaufquote um 27% durch die Förderung von Kundenreisen zum ersten Mal

Möchten Sie erfahren, wie V12 Ihre Kundenakquise und Ihren Umsatz steigern kann? Füllen Sie das Formular aus, um mit einem unserer Teammitglieder zu sprechen.

Erfahren Sie mehr

Ein Blick auf Trends und Statistiken in der Automotive Aftermarket Industry 2017

Die weltweite Automobil-Aftermarket-Industrie wird voraussichtlich erreichen Bis 2020 722,8 Milliarden US-Dollar. Die Verbraucher von heute halten ihre Fahrzeuge länger und sind sich der Bedeutung vorbeugender Wartung und planmäßiger Wartung bewusst, um den Lebenszeitwert ihrer Fahrzeuge zu maximieren. Diese steigende Nachfrage nach Ersatzteilen und Dienstleistungen für den Ersatzteilmarkt eröffnet neuen Wachstums- und Umsatzmöglichkeiten für eine breite Palette von Unternehmen, die in der Kfz-Ersatzteilbranche tätig sind.

Das typische Auto auf der Straße in den USA ist ein Rekordhoch von 11,5 Jahren. Laut einer neuen Umfrage von IHS Automotive. Während Autos auf der Straße altern können, kaufen die Verbraucher weiterhin neue Fahrzeuge. Im Jahr 2015 erreichten die US-Autoverkäufe ein Rekordhoch. Autohersteller verkauften 17,5 Millionen Autos und leichte Lastwagen, 5,7% mehr als im Vorjahr.

Obwohl die Amerikaner möglicherweise neuere Fahrzeuge kaufen, lassen Sie sich von diesen Zahlen nicht täuschen, dass der Aftermarket stagniert oder rückläufig ist. Ältere Fahrzeuge halten einfach länger. Nach a 2015 Artikel von USA Today„Die Anzahl der Fahrzeuge auf der Straße, die mindestens 25 Jahre alt sind, beträgt ungefähr 14 Millionen. Das sind mehr als 8 Millionen im Jahr 2002. Das sind Fahrzeuge, die 1990 oder früher hergestellt wurden. Mittlerweile sind es 44 Millionen Fahrzeuge im Alter von 16 bis 24 Jahren. Das ist laut IHS ein Anstieg von 26 Millionen im Jahr 2002. "

Trends und Statistiken:

  • Das Durchschnittsalter der US-Fahrzeugflotte ist in den letzten zehn Jahren um 17% gestiegen.
  • Die durchschnittliche Betriebsdauer von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen hat in den letzten zehn Jahren um 60% zugenommen.
  • 75% der Autoreparaturen im Aftermarket werden von unabhängigen Autowerkstätten durchgeführt, während 25% des Geschäfts mit Händlern abgewickelt werden.
  • Es gibt einen Trend zu großen Franchise-Autoreparaturunternehmen, in denen kleinere Geschäfte angesiedelt sind. Dies ist eine gute Gelegenheit für profitable Unternehmen auf der Service- / Verkäuferseite.
  • Die Aftermarket-Welt geht online und der Markt verändert sich. Teile werden online verkauft, Service wird online verkauft.

Chancen für den Aftermarket

In der Forschung der NPD-Gruppewurden wichtige Trends auf dem Autopflegemarkt bewertet. Zu den Aftermarket-Möglichkeiten für Fahrer alternder Fahrzeuge gehörten Wartungsarbeiten wie die folgenden:

Wartungsverhalten älterer Autobesitzer

Ältere Autobesitzer werden voraussichtlich das Doppelte ausgeben

Fahrer neuerer Autos suchen nach Erscheinungsprodukten:

Neuere Autobesitzer kaufen Erscheinungsprodukte

Derzeit dominieren Reparaturwerkstätten die meisten wichtigen reparaturorientierten Dienstleistungen:

Führende Transaktionsindizes für Serviceaktien

Marketingmöglichkeiten

Verbraucher bieten eine Vielzahl von Gründen für die Entscheidung, mit bestimmten Dienstleistern Geschäfte zu tätigen. Bei der Auswahl eines Ölwechselauslasses gaben die Verbraucher beispielsweise Gutscheine und Angebote als entscheidenden Faktor für die Nutzung eines Reifengeschäfts sowie Garantien oder Kenntnisse der Servicegeschichte bei der Wahl eines Händlers an.

Gründe für oli change

Demografische Daten spielen auch bei den Arten der verwendeten Dienste eine Rolle. Zum Beispiel haben tausendjährige Verbraucher mit größerer Wahrscheinlichkeit die meisten Fahrzeugdienstleistungen erbracht:

Millennial Vehicle Services durchgeführt

Bei so vielen lukrativen Möglichkeiten, die heutigen Fahrzeuge zu warten, finden Sie hier vier Möglichkeiten, um Verbraucher zu erreichen, die nach Teilen oder Service suchen.

  1. Zielverbraucher nach Fahrgestellnummer

    Erwerben Sie eine Marketingliste von Drittanbietern, um Verbraucher basierend auf Demografie, Fahrzeugalter und mehr anzusprechen. Beispielhafte Datentypen sind:

    • Marke, Modell und Jahr, wie direkt von VINs abgeleitet
    • Detaillierte Auswahlkriterien wie Motorgröße, Kraftstoffart, Antriebsstrang, Radgröße, Motorblock und Motorzylinder
    • Angaben und demografische Daten des Fahrzeugbesitzers, einschließlich validierter E-Mails und Telefonnummern sowie demografische Auswahlmöglichkeiten wie Beruf, Geschlecht, geschätztes Einkommen, Alter, ethnische Zugehörigkeit, Kreditkarte, gesprochene Sprache, Hobbys, Kaufverhalten, Lebensstilinteressen oder andere Indikatoren, die möglicherweise darauf hinweisen Ihre Zielgruppe.
  2. Erreichen Sie neue Umzugsunternehmen

    Die Verwendung neuer Mover-Marketingstrategien kann sowohl Ihre Kundenakquisitions- als auch Ihre Kundenbindungsstrategien verbessern. Mit dem neuen Mover-Targeting können Sie feststellen, wann Ihre Kunden umziehen, damit Sie sie an einem anderen Standort behalten können. Außerdem können Sie neue Interessenten begrüßen, die gerade in Ihre Region gezogen sind, bevor sie an einen anderen Ort gehen. 85% der Umzugsunternehmen verwenden den ersten Anbieter, der sie kontaktiert. Stellen Sie daher sicher, dass Sie Ihre Angebote vor neuen Verbrauchern in der Region erhalten, bevor Ihre Konkurrenz die Chance dazu hat.

    Das HomeTown-Begrüßungsprogramm hat einen großartigen Bericht mit neuen Statistiken zu den Mover-Ausgaben veröffentlicht. Innerhalb der ersten 6 Monate nach dem Umzug sind 54% der neuen Umzugsunternehmen auf dem Markt für Autoreparaturdienste und 49% für Autoteile.

  3. Steigern Sie Ihre digitale Präsenz

    Einer der ersten Orte, an denen ein Verbraucher nach Teilen, Händlern und Autodiensten suchen wird, ist online. Sie müssen sicherstellen, dass Sie online mit einer robusten digitalen Präsenz gefunden werden. Ihre Website sollte für Ihre Kunden und Interessenten im Zentrum der digitalen Erfahrung stehen, da der Großteil Ihrer digitalen Inhalte den Verkehr auf Ihre Website lenkt.
    E-Mail-Inhalte, Videos und soziale Beiträge sind die Haupttreiber des Website-Verkehrs. Website-Zielseiten sind nach wie vor eine der wichtigsten Möglichkeiten, wie potenzielle Kunden Informationen bereitstellen oder Interesse an Ihren Produkten und Dienstleistungen zeigen. Optimieren Sie Ihre Website daher kontinuierlich mit neuen Inhalten und geben Sie sie kontinuierlich an Websites von Drittanbietern weiter.

    SEO ist auch ein wesentlicher Bestandteil einer integrierten digitalen Marketingstrategie. Laut einer Untersuchung von Google mit dem Titel "Verständnis des lokalen Suchverhaltens von Verbrauchern" verwenden 4 von 5 Verbrauchern Suchmaschinen, um Informationen zu finden, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Und je höher Ihr Rang auf Websites wie Google und Yahoo ist, desto besser sind natürlich die Ergebnisse. 53% der Suchenden klicken auf das erste organische Ergebnis, 25% auf das zweite und dritte Ergebnis.

    Websites, Inhalte und Marketingbotschaften müssen auch für Mobilgeräte optimiert werden. Wenn ein Verbraucher eine Seite besucht, die nicht für Handys geeignet ist, sucht er schnell nach einem Konkurrenten, der ein optimiertes mobiles Erlebnis bieten kann.

  4. E-Tailing im Aftermarket

    Einer der größten Trends, der immer mehr an Dynamik gewinnt, ist das E-Tailing. Für Unternehmen, die Teile verkaufen, ist der Online-Kauf heute für viele Verbraucher sehr attraktiv. Während viele Unternehmen Aktien an stationären Standorten verkaufen, steigen die E-Commerce-Verkäufe.

    Für das DIY-Segment sind Preis, Kauffreundlichkeit und Lieferung nach Hause die drei Hauptgründe für Verbraucher, ein Aftermarket-Produkt online zu kaufen. Um dieses Segment anzusprechen, richten Sie sich mit speziellen Gutscheinen und Angeboten an Verbraucher und stellen Sie sicher, dass Ihre Website für ein einfaches Online-Shopping und Check-out optimiert ist. Die Bereitstellung eines guten Online-Kundenerlebnisses für dieses Segment fördert Wiederholungskäufe und eine fortgesetzte Markentreue.

    E-Commerce ist jedoch nicht für jeden Verbraucher geeignet. Für das DIFM-Segment (Do-it-for-me) bevorzugen viele Serviceprofis aufgrund der „etablierten Beziehung zum Geschäft“ einen stationären Betrieb.

    Analysieren Sie für beide Zielgruppen unbedingt Ihre Daten, um wirklich zu verstehen, wer Ihre Zielgruppe ist, um sie mit personalisierten Angeboten anzusprechen. Analysieren Sie vergangene Kaufdaten, fügen Sie fehlende demografische Daten oder Firmografien hinzu und stellen Sie sicher, dass E-Mail-Adressen und Telefonnummern auf dem neuesten Stand sind. Durch die Bereitstellung einer aussagekräftigen und personalisierten Erfahrung, sowohl offline als auch online, können Sie den Wert der Kundenlebensdauer maximieren, durch Empfehlungen neue Geschäfte abwickeln und die Kundenbindung steigern.

Da Fahrzeuge auf der Straße immer älter werden, wird die Nachfrage nach Teilen und Dienstleistungen stetig zunehmen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Marke mit den zielgerichtetesten und relevantesten Angeboten vor diesen Verbrauchern steht. Und wenn ein Fahrer das nächste Mal einen Ölwechsel, neue Reifen oder ein neues Getriebe benötigt, können Sie sicherstellen, dass Ihr Unternehmen das Fahrzeug wartet.

Laden Sie unser Automotive Marketing Success Kit herunter, um weitere nützliche Tipps und Strategien zu erhalten, wie Sie die heutigen Autokäufer ansprechen und gewinnen können.

Automotive Marketing 2020

2020 Success Kit für den modernen E-Mail-Vermarkter

2020 Success Kit für den modernen E-Mail-Vermarkter

Mit dem 2020 Success Kit für E-Mail-Marketing erhalten Sie Zugriff auf einige unserer informativsten Ressourcen zu E-Mail-Marketing-Trends, -Strategien und -Taktiken. Dieses Erfolgskit ist die bequemste Art zu recherchieren und enthält themenbezogene Blogs, Webinare, Fallstudien und mehr – alles mit einem Download.

WAS DU LERNEN WIRST

  • Wichtige E-Mail-Marketing-Trends und -Statistiken, einschließlich erstklassiger Strategien zur Erstellung erfolgreicher E-Mail-Kampagnen, die umgesetzt werden
  • Webinar über den aktuellen Stand des E-Mail-Marketings und wie Sie Ihren Erfolg steigern können
  • Tauchen Sie in Fallstudien und White Papers ein und diskutieren Sie bewährte Taktiken zur Verwendung von E-Mail, um loyale Markenanwälte zu schaffen und potenzielle Kunden in neue Verkäufe umzuwandeln

Laden Sie unser 2020 Email Marketing Success Kit herunter.

E-Mail-Marketing 2020

So richten Sie Ihre Strategie an einem kundenorientierten Ansatz aus

So richten Sie Ihre Strategie an einem kundenorientierten Ansatz aus

Verbraucher wählen heute Unternehmen, die sich die Zeit nehmen, sie zu kennen und sich um ihre Bedürfnisse kümmern. Eine Customer-First-Strategie konzentriert sich auf Kunden und bietet eine Reihe von Services, Produkten und Erlebnissen, die überraschen und begeistern, die Loyalität fördern und den Wert auf Lebenszeit steigern. Untersuchungen von Deloitte und Touche ergaben, dass kundenorientierte Unternehmen eine um 60% höhere Rentabilität aufweisen als Unternehmen, die sich nicht auf den Kunden konzentrieren. Obwohl Marken erkennen, wie wichtig es ist, Kunden an die erste Stelle zu setzen, sind viele Marken dazu aufgefordert.

Was hält Marken zurück?

Erstens müssen Marken ihre Kundenbasis verstehen. Nicht nur im weitesten Sinne, sondern bis zur individuellen Customer Journey. Dort wird es für viele Vermarkter einschüchternd. Da so viele Daten in so hohem Tempo und über mehrere Kanäle hinweg erstellt werden, sind für die sinnvolle Erfassung und Integration dieser Daten die richtigen Technologien, Datenerkenntnisse und Analyseprozesse erforderlich, die im Verbund ablaufen.

Kennen Sie Ihre Kunden

Sie können kein kundenorientiertes Unternehmen sein, ohne Ihre Kunden zu kennen. In der heutigen Zeit bedeutet dies, dass Sie eine datenbasierte Denkweise anwenden, um Kundeninformationen an jedem Berührungspunkt zu erfassen. Kunden produzieren Unmengen an Informationen – Vermarkter müssen nur wissen, wo sie suchen und wie sie diese sammeln können.

Vermarkter sammeln eine Reihe von Daten, darunter Erstanbieter-Daten wie Kontaktdaten, demografische Daten, Kundenservice, digitale Marketing-Interaktionen, Kundenzufriedenheit, Interaktionen und Transaktionen in sozialen Medien. Sie ergänzen es auch mit Vermögenswerten von Drittanbietern wie Lebensstil, Verhaltensinformationen, Lebensereignisdaten und Kaufabsicht.

Implementieren Sie eine Kundendatenplattform

Viele Vermarkter haben eine Kundendatenplattform (Customer Data Platform, CDP) eingeführt, um schnell mehrere Datenquellen zu integrieren. Über eine Reihe von Systemkonnektoren sammeln viele CDPs kontinuierlich Daten aus dem gesamten Marketing-Ökosystem und konsolidieren sie zu einer einzigen Kundenansicht, indem sie Identitäten von mehreren Geräten zu einer zusammenführen und Kundendatensätze ableiten.

In einer Umfrage von Die RelevanzgruppeDer beliebteste Datentyp, den Vermarkter in ihr CDP integrieren, sind ihre CRM-Daten. Dies gilt sowohl für B2C- als auch für B2B-Vermarkter. Andere Arten von Daten umfassen Kundenprofile und demografische Daten, Online-Ausgaben von Kunden, Kundenservice und Support sowie Website-Verhalten.

Kundendatenplattform CDP

Stellen Sie personalisierte Erlebnisse kanalübergreifend bereit

Omnichannel-Marketing ermöglicht einen Customer-First-Ansatz. Durch die Übernahme einer Omnichannel-Denkweise können sich Vermarkter auf dem Weg von Kanal zu Kanal an die Verbraucher anpassen.

Eines der wichtigsten Elemente einer Omnichannel-Strategie ist die Integration von Technologie und Daten. In der Forschung von Econsultancy„92% der Umfrageteilnehmer stimmten dieser Aussage zu und zeigten erneut, dass Wissen nicht das Problem ist. Es ist vielmehr die Ausführung, bei der nur 37% der Werbetreibenden zustimmen, dass ihre Marketing- und Werbesysteme hoch integriert sind. “

Ähnliche Ergebnisse wurden in einer Studie von gefunden Evergage. Nur 3% der US-Unternehmen gaben an, über eine echte Omnichannel-Personalisierung zu verfügen. Zusätzlich gaben die Befragten an:

  • 9% – Die meisten Kanäle sind verbunden
  • 14% – Etwa die Hälfte unserer Kanäle ist verbunden
  • 53% – Einige Kanäle angeschlossen
  • 21% – Es sind keine Kanäle angeschlossen

Omnichannel-Personalisierung

Wenn Kanäle verbunden sind und Daten integriert werden, um Kunden über diese Kanäle hinweg zu kennen, können sich Customer-First-Strategien auszahlen. Erstens erwarten die Verbraucher eine personalisierte Kommunikation und Interaktion mit Marken. Nach Recherchen von Die Harris-Umfrage63% der Verbraucher in Nordamerika und Großbritannien stimmten zu, dass sie Personalisierung von Marken und Einzelhändlern erwarten. Darüber hinaus gaben 43% der Befragten an, dass Marken ihnen das Gefühl geben, eine Einzelperson zu sein, wenn sie über alle Kontaktpunkte hinweg denselben Kunden erreichen.

Omnichannel-Personalisierung

Viele Verbraucher (73%) haben das Gefühl, dass Marken Schwierigkeiten haben, personalisierte Erlebnisse zu bieten. Zu den größten Enttäuschungen gehörte es, ein Angebot für etwas zu erhalten, das sie bereits gekauft hatten (37%) und nicht als bestehender Kunde anerkannt zu werden (33%). Allerdings gaben nur 37% der befragten Verbraucher an, aus diesen Gründen das Geschäft mit einer Marke einzustellen.

Fördern Sie eine kundenorientierte Kultur im gesamten Unternehmen

Der Aufbau einer erfolgreichen Customer-First-Strategie hängt in vielerlei Hinsicht vom gesamten Unternehmen ab. Viele Abteilungen interagieren mit Kunden, und es muss eine gemeinsame Denkweise bestehen, bei der das Kundenerlebnis im Mittelpunkt steht. Wenn das gesamte Team an Bord ist, können Prozesse eingerichtet werden, um Systeme zu integrieren, beim Messaging zusammenzuarbeiten und letztendlich Silos aufzubrechen, um sich auf den Kunden zu konzentrieren.

In unserem 2020 Customer Experience Success Kit finden Sie weitere nützliche Tipps und Strategien zur Erstellung eines kundenorientierten Ansatzes.

Kundenerlebnis Marketing 2020

2020 Success Kit, um Ihre Kundenerlebnisse zu verbessern

2020 Success Kit, um Ihre Kundenerlebnisse zu verbessern

Mit dem 2020 Success Kit können Sie auf einige unserer informativsten Ressourcen zu Marketingtrends, -strategien und -taktiken für das Kundenerlebnis zugreifen. Dieses Erfolgskit ist die bequemste Art der Recherche und enthält themenbezogene Blogs, Webinare, Whitepaper, Fallstudien und mehr – alles mit einem Download.

WAS DU LERNEN WIRST:

  • Wichtige Marketing-Trends und -Statistiken, einschließlich erstklassiger Methoden zur Optimierung der Kundenzufriedenheit, um die Omnichannel-Kunden von heute zu überzeugen
  • Webinar über den aktuellen Stand des Kundenerlebnisses und wie Marken ihren CX-Marketingerfolg steigern
  • Informieren Sie sich in Fallstudien und Whitepapers über bewährte Vorgehensweisen, um Kundenerlebnisse kanalübergreifend zu gewinnen
  • Entdecken Sie, wie sich Marken an die steigenden Kundenanforderungen anpassen, um nahtlose Omnichannel-Erlebnisse und personalisierte Kommunikation zu erzielen

Laden Sie unser 2020 Customer Experience Success Kit herunter.

Kundenerlebnis Marketing 2020

So verwenden Marketer Daten zur Leistungsoptimierung

So verwenden Marketer Daten von Erst- und Drittanbietern, um die Leistung zu optimieren

Daten sind zu einer der wertvollsten Marketingressourcen geworden. Mit den richtigen Daten können Marken Einblicke in die Wünsche, Vorlieben, Kaufinteressenten und Loyalitätsauslöser der Verbraucher gewinnen. Da heutzutage so viele Daten zur Verfügung stehen, gibt es keine Entschuldigung, nicht datengesteuert zu sein und eine Reihe von Daten zu erfassen und zu analysieren, um Erfassungs- und Aufbewahrungsstrategien genau festzulegen.

In einem aktuellen Bericht von InvocaDie Vermarkter vertrauten ihren Datenquellen und sammelten Erkenntnisse sowohl über Online- als auch über Offline-Kanäle. Nach der Forschung,

Marketingfachleute sind sehr zuversichtlich oder vertrauen auf Datenquellen, einschließlich:

  • Kaufhistorie (90%)
  • Unternehmens-Websites (86%)
  • Mobile Apps (84%)

Marketing-Datenquellen

Die Vermarkter gaben Folgendes als eine der Top-3-Quellen für First-Party-Daten zur Information über digitales Marketing an:

  • Unternehmenswebsite (56%)
  • Mobile App (42%)
  • Kaufhistorie (38%)

Digitales Datenmarketing von Erstanbietern

Bei der Betrachtung von Offline-Datenquellen planen Vermarkter, verstärkt in das Sammeln und Verwenden dieser Quellen wie Interaktionen im Geschäft und Telefonanrufe zu investieren.

Offline-Datenquellen

Ein Problem, mit dem Vermarkter zu tun haben, ist jedoch der geringere Zugriff auf Offline-Datenquellen im Vergleich zu Online-Quellen. Beispielsweise geben 73% der Befragten an, Zugriff auf die Website-Daten des Unternehmens zu haben, aber nur 56% geben an, Zugriff auf Daten zu Kundeninteraktionen aus Telefonanrufen zu haben.

Durch die Kombination von Online- und Offline-Quellen erhalten Marken eine ganzheitliche Sicht auf die gesamte Customer Journey. In dem folgenden einfachen Beispiel deckt Lilys Einkaufsreise sowohl Offline- als auch Online-Interaktionen und -Einblicke ab. In Kombination liefern sie detaillierte Informationen zu zukünftigen Reisen oder anderen wahrscheinlichen Reisen mit ähnlichen Perspektiven.

In Lilys Fall fügte die Marke dem Mix auch Daten von Drittanbietern hinzu, um demografische Daten und Lebensereignisse wie Umzüge besser zu verstehen. Online-Daten wurden zu Lilys Suchverhalten erfasst und Offline-Daten wurden erfasst, als Lily das Geschäft besuchte, um einen Kauf zu tätigen. Jedes Datenelement ist von unschätzbarem Wert, wenn Sie Marketingmaßnahmen über alle Kanäle hinweg bewerten.

Customer Journey

Daten von Drittanbietern

Neben Offline- und Onlinedaten von Erstanbietern sollten Vermarkter auch Daten von Drittanbietern verwenden, um fehlende Lücken zu schließen, falsche Informationen zu korrigieren und zusätzliche Einblicke in Lebensstile und Verhaltensweisen zu gewinnen.

Bei Drittanbietern handelt es sich um externe Daten, die von Datenanbietern zum Kauf angeboten werden und die Daten zu anwendbaren Gruppen zusammenfassen, die auf Ihre Erstanbieter-Datenbanken angewendet werden können. Diese Daten sind für die Bereitstellung gezielter Marketingkampagnen von entscheidender Bedeutung, da sie Hunderte von Datenelementen enthalten, die kein Verbraucher in einem einzigen Formular ausfüllen würde. Mit nur wenigen Datenelementen von Erstanbietern können Datensätze von Drittanbietern angehängt werden, um fehlende Elemente wie E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Lebensstile, demografische Daten, Kaufindikatoren und mehr zu korrigieren und auszufüllen, um Ihre Kundenerkenntnisse zu stärken.

Wenn Sie Datenbestände von Drittanbietern von einem Anbieter beziehen, müssen Sie unbedingt darauf achten und die richtigen Fragen zur Datenqualität stellen, wie werden die Daten beschafft, wie oft werden sie aktualisiert, halten Sie sich an die Datenschutzbestimmungen und so weiter. Während es viele hochwertige Datenanbieter gibt, die legitime, ethisch einwandfreie Datenbestände anbieten, gibt es ebenso viele, die veraltete Listen und schlechte Informationen erstellen und die Datenschutzgesetze nicht einhalten.

Herausforderungen für datengesteuertes Marketing: Verwenden von Daten zur Optimierung der Anzeigenleistung

Genügend Daten zur Verfügung zu haben, ist für Marketingfachleute kein Problem, aber es kann eine Herausforderung sein, die vorhandenen Daten zu verstehen. Datenqualität, Genauigkeit und Datenschutzbedenken wurden als einige der größten Hürden eingestuft, die es zu überwinden gilt.

Leistung von Datenanzeigen

Marketingfachleute wissen, wie wichtig es ist, Daten zur Optimierung ihrer Marketingaktivitäten zu verwenden. Sie benötigen jedoch Zugang zu den richtigen Marketinginstrumenten, um Daten zu integrieren, zu bereinigen und zu analysieren, um sie in großem Maßstab anwenden zu können. Zusätzlich zu den richtigen Tools besteht häufig eine Lücke bei den Datenkompetenzen. Laut Untersuchungen von Invoca sind 73% der Vermarkter davon überzeugt, dass sie bei der Personalisierung von Kampagnen Daten anwenden können. Nur 67% sind davon überzeugt, Daten zu analysieren. Jeder vierte wünscht sich mehr Fähigkeiten zur Datenanalyse (26%).

Ein Bereich, auf den sich Marketingspezialisten konzentrieren sollten, ist die Verwendung von KI, um fundiertere, datengesteuerte Entscheidungen zu treffen. Allerdings setzt nur etwa die Hälfte der Vermarkter KI ein.

Viele Vermarkter wissen, wie wichtig es ist, datengetrieben zu sein, aber es gibt immer noch Lücken, wenn es um die erfolgreiche Ausführung geht. Eine Studie von Forbes hat gezeigt, dass 64% der Führungskräfte "stark einverstanden" sind, dass datengestütztes Marketing einen Wettbewerbsvorteil darstellt, wenn es darum geht, im Wettbewerb mit anderen Unternehmen auf demselben Gebiet zu bestehen.

Möchten Sie mehr über zusätzliche Marketingstrategien und -taktiken erfahren? Laden Sie unser Customer Experience Marketing eBook herunter.

Customer Experience Marketing

[ON-DEMAND WEBINAR] Bekleidungsvertrieb

(ON-DEMAND WEBINAR) Bekleidungs-Einzelhandelsmarketing: Steigern Sie die Kundenakquise im Jahr 2020

Die Bekleidungsunternehmen müssen sich mit den sich entwickelnden Markttrends verändern, da die Verbraucher weniger für Erlebnisse und Wochenendausflüge ausgeben.

In diesem Webinar untersucht V12 die Bekleidungs- und Accessoiresindustrie und wie sich Vermarkter anpassen können. Spezifische Themen umfassen:

  • Ein Blick auf das sich ändernde Verbraucherverhalten, wenn Verbraucher über Kanäle reisen und erwarten, dass Einzelhändler an jedem Punkt der Customer Journey personalisierte Erlebnisse bieten
  • Wie fortgeschrittene Kaufabsichtsdaten einen Wettbewerbsvorteil bieten können, indem sie Kleidungshändlern mitteilen, welche Geschäfte die Verbraucher kürzlich besucht haben und wonach sie online suchen
  • Verwendung von Daten und Kundendatenplattformen von Drittanbietern zur nahtlosen Integration von Kundenerkenntnissen für die gezielte Bereitstellung von Kampagnen und Fahrten

Sehen Sie sich das folgende Webinar an

Sie haben Fragen oder möchten wissen, wie V12 Sie bei der Akquisition und Bindung von Bekleidung unterstützen kann? Rufen Sie 1-833-812-4636 an oder senden Sie eine E-Mail an info@v12data.com.

Sie können dieses Formular auch ausfüllen, um weitere Informationen zu erhalten.

Erfahren Sie mehr

Verbraucherreisebranche Statistiken und Trends 2020

Die ultimative Liste der Verbraucherstatistiken und -trends für die Reisebranche für 2020

Die Bedürfnisse, Verhaltensweisen und Wünsche von Privatreisenden entwickeln sich weiter, egal ob sie geschäftlich oder zum Vergnügen reisen. Durch den Technologiewandel haben die Verbraucher mehr Möglichkeiten, die Reiseunternehmen reagieren mit mehr Möglichkeiten und die Verbraucher suchen nach mehr Erfahrungen.

Im Folgenden finden Sie eine Liste von 50 interessanten Trends und Statistiken, die einen Blick auf die Reisebranche von heute werfen und einen Einblick in die Zukunft gewähren.

  1. 51% der US-Reisenden gaben an, dass sie weniger als eine Woche Forschung betreiben würden, wenn sie sich für eine Reise entschieden hätten. (Facebook IQ)
  2. Google-Daten ergaben, dass Hotels und Flüge vor 12 Wochen gebucht wurden. Innerhalb der 3 Monate vor dem Reisedatum nimmt die Suche nach Erlebnissen weiter zu. (Google 2019)
  3. Die Buchungen gingen von Montag bis Freitag langsam zurück und fielen am Samstag dramatisch. Buchungen werden am Sonntag wieder abgeholt und am Montag wieder abgehoben. (TrekkSoft 2019)
  4. Die Untersuchung von Booking.com ergab einige interessante Unterschiede zwischen den Arten von Reisenden. „Wir haben festgestellt, dass Reisende, die ihre Aktivitäten vor Reiseantritt buchen, 47% mehr für die Unterkunft und 81% mehr für den Transport ausgeben als diejenigen, die auf die Buchung am Zielort warten. Dies macht sie zu einem wertvollen Publikum, insbesondere für Unternehmen wie Online-Reisebüros, die über das Internet verkaufen mehrere Kategorien. ”(Booking.com 2019)

    Reisemarketing

  5. „Laut Expedia Group Media Solutions zeigt Gen Alpha, das sich auf Personen bezieht, die nach 2010 geboren wurden, mehr Anzeichen für eine Beeinflussung der Entscheidungen und der Planung von Familienreisen als bisher angenommen.“ (Short Term Rentalz 2019)
  6. „Weltweit machen Reisende mit Gen Alphas im Durchschnitt mehr als drei Familienreisen pro Jahr.“ (Expedia Group 2019)
  7. „Für Familienreisende gaben 95% an, dass ihre Priorität darin besteht, ihre Familien zu unterhalten und glücklich zu machen, während Angebote und Preis (89%), Aktivitäten im Freien (85%) und die Planung von Reisen rund um die Schulferien (85%) oder in der Nähe wichtiger Sehenswürdigkeiten oder Themenbereiche wichtig sind (85%) waren ebenfalls von größter Bedeutung. “(Short Term Rentalz 2019)
  8. Komfort ist Fahrentscheidung. „Flugzeug und Auto sind bevorzugte Transportmittel für Familienreisen.“ 52% der Gutachter wählten ihr Transportmittel mit der schnellsten Option und 34% mit den niedrigsten Kosten. (Expedia Gruppe 2019)
  9. Was können wir von Solo Travel im Jahr 2020 erwarten? The New Indian Express: „Wir werden mehr Reiseveranstalter für das tausendjährige Reisesegment gewinnen, da es mit mehr jüngeren Reisenden als je zuvor explodiert. Wir könnten auch Unternehmen für das Gen-Z-Publikum gewinnen, die gerade in das Zeitalter des unabhängigen Reisens eintreten. “(The New Indian Express 2019)
  10. 36% der Reisenden bewerteten Reisen als wichtige Ausgabenpriorität (Phocuswright)

    Reisemarketing 2020

  11. Im Durchschnitt geben Amerikaner 1.978 USD für Sommerferien aus (Allianz Reiseversicherung)
  12. 6% der amerikanischen Inlandsreisekosten entfallen auf Verpflegungsdienstleistungen, 20% auf öffentliche Verkehrsmittel, 20% auf Übernachtungen, 17% auf Autotransporte, 10% auf Erholung / Unterhaltung und 7% auf den Einzelhandel (US Travel Association).
  13. Erleben Sie mehr als Geld, wenn es um Familienreisen geht (Expedia Group)
  14. Millennials reisen mit 13% höherer Wahrscheinlichkeit an ein Ziel mit kultureller oder historischer Bedeutung (Responsible Travel)
  15. 40% der Millennial-Reisenden werden im nächsten Jahr mit ihren Freunden Urlaub machen (Resonance Consultancy)
  16. Amerikanische Frauen stehen bei Alleinreisenden an erster Stelle und nehmen mit größerer Wahrscheinlichkeit drei oder mehr Reisen pro Jahr in Kauf (Resonance Consultancy)
  17. 80% der Familien machen im Sommer Urlaub und 42% der Familien machen Frühlingsferien (NYU)
  18. 54% der 35- bis 44-Jährigen machen Abenteuerurlaub (Solo Traveller World)
  19. 21% der Familien haben ihre Kinder in ein All-Inclusive-Resort mitgenommen, 68% in einem Familienurlaub und 68% in einem Strandurlaub (NYU).
  20. Reisende mit hohem Einkommen haben mit größerer Wahrscheinlichkeit viele verschiedene Arten von Reisen unternommen: Abenteuerreisen (33%), Musikveranstaltungen (31%), andere Festivals (30%), Kreuzfahrten (27%) und Skifahren / Snowboarden (20%). ) (Trip Advisor)

    Verbraucherreisestatistik 2020

  21. 39,5% der Menschen reisen innerhalb ihres Heimatstaates (Travel Leaders Group)
  22. 33,1% der Menschen reisen in einen Grenzstaat (Travel Leaders Group)
  23. 24% der Amerikaner reisen international (Europa) (Travel Leaders Group)
  24. 35% der Amerikaner planen einen Urlaub von 80 km oder mehr, an dem zwei oder mehr Familienmitglieder beteiligt sind.
  25. 55% der Familien haben ihre Kinder in den Urlaub nach Florida gebracht, 31% nach Kalifornien und 26% nach New York (NYU)
  26. 41% der über 65-Jährigen machen Kreuzfahrten (Alleinreisender)
  27. Fast 74% der Inlandsreisen werden für Freizeitzwecke unternommen (US Travel Association)
  28. In den USA lebende Personen unternahmen 463,9 Millionen Reisen (eine Person auf einer Reise von zu Hause weg über Nacht in bezahlten Unterkünften oder auf einer Tages- oder Nachtreise zu Orten, die 50 Meilen oder mehr von zu Hause entfernt liegen) zu Geschäftszwecken, 38% für Tagungen und Veranstaltungen ( US-Reiseverband)
  29. 42% der Menschen reisen, um Freunde / Verwandte zu besuchen, 8% zu Erholungszwecken im Freien, 13% zu Unterhaltungs- / Besichtigungszwecken, 15% zu anderen Vergnügungszwecken / persönlichen Zwecken, 3% für Tagungen / Konferenzen / Seminare, 7% für allgemeine geschäftliche Zwecke und 4% aus anderen Gründen (US Travel Association)
  30. Zu den beliebtesten Ausflügen, die Reisende noch nie gemacht haben, weil sie zu ängstlich sind, gehören: Freiwilligenarbeit (39%), Gourmet-Abenteuer (38%), Mystery-Trip (38%), Sabbatical-Trip (36%) und eine Abstammungsreise, um mehr über ihr Erbe zu erfahren (36%) (hospitality.net)

    Reisemarketing

  31. 47% der Millennials und 40% der Generation Z reisen, um sich zu entspannen und Stress zu vermeiden (WYSE Travel Confederation)
  32. 55% der Generation Z reisen, um ihr Wissen zu erweitern (WYSE Travel Confederation)
  33. 23% der Millennials reisen, um andere Reisende zu treffen (WYSE Travel Confederation)
  34. 45% der Millennials reisen, um mehr über sich selbst zu erfahren (WYSE Travel Confederation)
  35. 56% der Weltreisenden stimmen zu, dass ihnen das Reisen unschätzbare Fähigkeiten im Leben beigebracht hat (Booking.com)
  36. Jeder zweite Reisende (55%) meint, das Beste am Reisen sei, aus seiner Komfortzone herauszukommen (hospitality.net)
  37. 34% der jüngeren Millennials reisen, um mehr Spannung im Leben zu finden (Expedia)

    Reisemarketing

  38. Jeder Fünfte plant 2018 Reisen zu Gesundheit und Wohlbefinden (Yoga und Meditations-Retreats, Abnehmen und Fitness-Retreats usw.), fast doppelt so viele wie 2017 (Booking.com).
  39. 46% der Familien haben ihre Kinder zu Familientreffen mitgenommen (NYU)
  40. 95% der Familienreisenden gaben an, dass ihre Priorität darin bestand, ihre Familien zu unterhalten und glücklich zu machen (Short Term Rentalz 2019)
  41. 25% der Familien hatten ein Reisebüro in Anspruch genommen und 75% hatten in den letzten fünf Jahren keinen Familienurlaub (NYU)
  42. 59% der Familien gaben an, dass Reisewebsites (TripAdvisor, Expedia usw.) Ressourcen waren, die sie für Informationen oder Inspirationen für wohin und was sie gehen wollten, 10% sagten instagram, 74% sagten Suchmaschinen, 51% sagten Reisebericht-Websites, 30% sagten, Social Media, 12% sagten, Reisebüros und 8% sagten, Blogs (NYU)
  43. 58,2% der Reisenden verwendeten benutzergenerierten Inhalt, um ihre Urlaubsreisen zu planen. 32,5% verwendeten Bewertungen von Hotels. 29,6% verwendeten Bewertungen von Reisezielen. 30,8% verwendeten Bewertungen von Restaurants oder Aktivitäten. 13,5% verwendeten Reiserouten oder Blogs. 33,3 % nutzten Facebook und 26,3% nutzten Gruppenrabatt-Websites (Destination Analysts)
  44. 56% der Alleinreisenden gaben an, dass der wichtigste Faktor, den sie in einem Reiseziel suchen, die Sicherheit ist (Travel Agent Central).
  45. 65% der Reisenden besuchten 2017 Kunst- / Geschichtsmuseen, 59% Aquarien, 56% Wissenschaftsmuseen, 55% Themenparks und 55% Zoos (MMGY Global)
  46. 34% der Reisenden möchten einen weltberühmten Themenpark besuchen (Booking.com)
  47. 54% der Reisenden gehen in den Sommerferien einkaufen, 49% besuchen historische Sehenswürdigkeiten, 49% gehen schwimmen oder Wassersport betreiben, 46% gehen in einen Park oder Nationalpark und 46% machen Sightseeing-Touren (Statistic Brain)
  48. 73% der Reisenden mit Kindern haben ihre Kinder im Urlaub in Freizeitparks gebracht (NYU)
  49. Mehr als 60% der Reisenden würden eine Impulsreise aufgrund eines guten Hotel- oder Flugangebots in Betracht ziehen. (Think With Google)
  50. 74% der Verbraucher gaben an, dass das Erleben von Dingen in der realen Welt im Jahr 2019 für sie Priorität hatte, wobei Baby Boomer am erfahrungsreichsten und Gen Z um 15% weniger sind (Euromonitor International).

Möchten Sie mehr über die Lösungen von V12 für die Kundenakquise in der Reisebranche erfahren? Besuchen Sie unsere Website unter https://v12data.com/travel-marketing/ oder fordern Sie weitere Informationen an.

Erfahren Sie mehr

Welche Daten verwenden Marketer für Treueprogramme?

Welche Daten verwenden Marketer für Treueprogramme?

Treueprogramme motivieren Ihre Kunden, in Ihren Geschäften einzukaufen und sich für Ihre Marke einzusetzen. Angesichts der Vielzahl der heute verfügbaren Optionen wenden sich immer mehr Marken an Kundenbindungsprogramme, um gute Kunden zu halten.

Treueprogramme funktionieren

Nach Recherchen von AnnexCloud:

  • 87% der Käufer gaben an, dass sie wollen, dass Marken Treueprogramme haben
  • Über die Hälfte der befragten Bevölkerung gibt an, dass sie, wenn sie eine Marke mögen, selten etwas anderes kaufen werden. Dies schließt 55% der älteren Millennials, 53% der jüngeren Millennials und 51% der Gen Z ein, die dasselbe sagten.
  • Allein im vergangenen Jahr verzeichneten 64 Prozent der Marken einen Anstieg der Loyalitätsmitgliedschaften.
  • Verbraucher ziehen ihre Loyalität zurück oder wechseln ihre Loyalitätsprogramme schneller als noch vor drei Jahren. 78% der Verbraucher geben an, dass sie ihre Loyalität schneller zurückziehen.
  • 54% der Verbraucher geben an, dass sie für Treueprämien mehr Geschäfte mit einem Unternehmen abschließen möchten.
  • 46% gaben an, das Geschäft mit einem Unternehmen bereits ausgeweitet zu haben, da es Treueprämien bietet.

Die erfolgreichsten Treueprogramme sollten auf Daten basieren. Ihre treuesten und umsatzstärksten Kunden sollten von datenbasierten Erkenntnissen abhängig gemacht werden, die nur über die heute verfügbaren Datenmengen über Verbraucher verfügbar sind.

Kundenbindungsmarketing

Welche Arten von Daten werden von Marketingfachleuten verwendet, um den Erfolg ihres Treueprogramms zu steigern? In einer Umfrage von Merkle, 62% der Vermarkter geben an, dass ihre Treueprogramme vollständig in ihre CRM-Daten integriert sind. Es gibt jedoch große Lücken in den Daten, die für die gesamten Marketingbemühungen verwendet werden, und in den Daten, die für Treueprogramme verwendet werden. Zum Beispiel verwenden 86% der Vermarkter demografische Daten für ihre Marketingaktivitäten, aber nur 39% verwenden demografische Daten für ihre Treueprogramme.

Die Arten von Daten, die Marketer für ihre Treueprogramme am häufigsten verwenden, sind Kundenkonto / -historie (57%), Präferenzdaten (46%) und E-Mail-Antworten (45%).

Marketing-Datenbindungsprogramme

Vermarkter wenden eine Vielzahl von Loyalitätstaktiken an. 70 Prozent der Befragten verwenden eine punktebasierte Taktik, während 35 Prozent eine Überraschungs- und Freudentaktik verwenden, bei der Kunden unerwartet mit Anreizen belohnt werden, die auf bestimmten Verhaltensweisen beruhen.

Loyalty Marketing Tactics

Vermarkter beschränken sich jedoch nicht unbedingt auf eine Taktik, sondern experimentieren mit einer Kombination von Taktiken. Die am häufigsten verwendete Kombination sind Punkte und Cashback, die von 12% der Umfrageteilnehmer verwendet werden.

Loyalty Marketing Tactics

Treueprogramme Gewinnen Sie neue Kundendaten

Treueprogramme sind auch eine hervorragende Möglichkeit, neue Einblicke in Kunden zu gewinnen – Daten, die in CRM-Systeme zurückgespeist werden können, um umfassendere Einblicke in Kundenpräferenzen zu erhalten. Die Befragten einer Umfrage von CMO Council und Cheetah Digital gaben an, dass Teilnehmer des Kundenbindungsprogramms mehr, mehr oder häufiger kaufen (43%) als andere. Darüber hinaus gaben 34% der Befragten an, dass die Teilnehmer mehr Daten und Informationen für das Marketing bereitstellen, um Kampagnen und Programme optimal nutzen zu können.

Kundenmarketingdaten

Ein Acquia Eine Studie ergab, dass 75 Prozent der Verbraucher angeben, eher einer Marke treu zu sein, wenn eine Marke sie auf persönlicher Ebene versteht. Die Befragung von 5.000 Verbrauchern war nicht auf Mitglieder des Treueprogramms beschränkt. Dies bedeutet, dass jeder verfügbare Datenpunkt über Verbraucher verwendet wird, um hochgradig personalisierte Erlebnisse zu bieten. Für treue Mitglieder müssen diese Erlebnisse, Angebote und Rabatte für einen Kunden zum genauen Zeitpunkt der Interaktion über die Customer Journey hinweg relevant sein.

Marken liefern jedoch möglicherweise nicht vollständig aus. Untersuchungen von Bond Brand ergaben, dass nur 25% der Mitglieder des Treueprogramms mit dem Grad der Personalisierung ihrer Programme zufrieden waren.

Vereinheitlichen Sie Daten und stellen Sie personalisierte Reisen mit einer Kundendatenplattform bereit

Wenn Sie Ihre Kunden auf individueller Ebene kennen, müssen Sie Daten über sie sammeln und integrieren, um eine einheitliche Version der Kundenwahrheit zu erstellen. Daten sind jedoch häufig auf viele Systeme und Marketingplattformen fragmentiert, wodurch das Kundenverhalten beeinträchtigt wird.

Kundendatenplattformen bieten Marketingfachleuten eine enorme Gelegenheit, ein System zu implementieren, mit dem zahlreiche Datenquellen einfach und schnell erfasst und integriert werden können. Über eine Reihe von Systemkonnektoren werden CDPs erstellt, um kontinuierlich Daten aus Ihrem gesamten Ökosystem zu sammeln und zu einer Gesamtansicht von Kunden zu konsolidieren, indem Identitäten von mehreren Geräten zu einem zusammengefasst werden. Auf diese Weise werden Kundendatensätze abgeleitet, ohne dass signifikante IT-Ressourcen erforderlich sind. Daten, Technologie und Analysen werden nahtlos zusammengeführt, um Marketinginformationen zum richtigen Zeitpunkt zu erhalten.

Die Kundendatenplattform von V12, V12 Velocity, integriert auch unseren Datenkatalog von Drittanbietern, um Ihre Kunden und Interessenten noch umfassender kennenzulernen.

Laut einer Accenture Interactive-Studie erzielen Mitglieder des Kundenbindungsprogramms bis zu 18 Prozent mehr Umsatz für Einzelhändler als Nichtmitglieder. Durch Anreize für Stammkunden erhöhen Treueprogramme auch die Kundenbindung und senken die Anschaffungskosten. Eine kürzlich durchgeführte Brand Keys-Studie ergab außerdem, dass eine Steigerung der Kundenbindung um 7 Prozent den Gewinn auf Lebenszeit pro Kunde um bis zu 85 Prozent steigern und eine Steigerung der Kundenbindung um 3 Prozent einer Kostenreduzierung um 10 Prozent entsprechen kann.

Indem Marken ein starkes Treueprogramm aufbauen, das auf datenbasierten Erkenntnissen und personalisierten Erfahrungen basiert, können sie sicherstellen, dass sie lebenslange treue Kunden haben.

Möchten Sie mehr über zusätzliche Marketingstrategien und -taktiken erfahren? Laden Sie unser 2020 Customer Experience Success Kit herunter.

Kundenerlebnis Marketing 2020